Kategorie-Archiv: Allgemein

Gravel-Cycling in Bern

Wir gründen einen Gravelroad (Kiesstrassen) Cycling-Treff in Bern und suchen interessierte Velofahrer/innen. Ein GRAVEL-BIKE ist nichts anderes als ein Rennvelo mit etwas breiteren Reifen mit Profil, teilweise auch als CYCLOCROSS-BIKE bezeichnet.

GRAVEL-BIKES sind stark im Trend! Es braucht dafür aber keine Rennmaschine. Ein gutes Tourenrad, ein geeignetes Crossbike, ein Cyclocrosser oder ein zum Gravel-Bike umgebauter COPIN genügen vollauf. Auch mit einem MTB darfst du mitmachen.

Das Ziel dieses Treff sind gemeinsame regelmässige Abendausfahrten von Mai bis September möglichst auf Kieswegen rund um Bern. Der Spassfaktor am gemeinsamen Graveln stehen dabei im Vordergrund (Ambitionierte Rennfahrer finden anderswo anschluss)! Wir wollen das gemeinsame Graveln geniessen und die Ausfahrten mit einem kühlen Drink irgendwo auf einer schönen Terrasse abschliessen.

Bist du interessiert? Dann schreib mir bitte eine E-Mail

Das weitere Vorgehen ist so angedacht:
Sobald einige Interessent/innen zusammen sind, werde ich ein Doodle machen, um heraus zu finden, welcher Wochentag den meisten passen würde.

Treffpunkt:
Für mich ideal wäre Treffpunkt Wöschhüsli-Platz in der Matte (vor meinem Veloladen). So könnte ich bis 18.00 Uhr den Laden offen haben und wir könnten ca. 18.30 starten.

Tourenleitung:
Für die ersten Ausfahrten würde ich mich als Guide anbieten. Dann aber wäre die Idee, dass Jede/Jeder mal eine Ausfahrt als Guide übernimmt und uns seine/ihre Lieblings-Gravelroads zeigt.

Kosten:
Die Teilnahme ist gratis und unverbindlich.
Wir sind eine lockere Non-Profit-Gruppe!
Wir brauchen auch keinen Verein, wer Lust hat macht mit.

Kommumikation:
Für die Organisation des Treff wäre eine Facebook-Gruppe eine gute Möglichkeit. Aber vielleicht hast du auch eine bessere Idee.
Können wir diskutieren.

Versicherung:
Die Teilnahme ist freiwillig und geschieht auf eigenes Risiko.
Wir empfehlen allen Teilnehmenden , ihre Unfall- und Privathaftpflichtversicherung zu prüfen und fals nötig anzupassen.

Ab ca. Mitte März 2016 bei COPIN-VELOS erhältlich:

gestalt1
Gravelbike GESTALT 1 von MARIN-BIKES USA für 990.- chf

Machst du mit? Melde dich bei mir: copin@copin-velos.ch
Du gehst keinerlei Verpflichtung ein.
Alles freiwillig und nur solange es Spass macht!

Zum Thema Gravel Riding oder Cravel Cycling im Netz gefunden:

» Tourenplanung bei goldenbiketours

Das Büro von www.goldenbiketours.ch

Ein kleiner Einblick in mein ‚Büro‘. Hier werden Blogs, Facebook und Google+ Einträge gepostet und neue Touren geplant. Ich nutze BaseCamp von Garmin und die Rasterkarte von Schweiz Mobil für die Tourenplanung (http://map.schweizmobil.ch/?lang=de). Die Reliefkarte an der Wand vermittelt einen guten Überblick über die Schweiz (Kümmely+Frey). Google Earth ist ein weiteres wichtiges Hilfsmittel. Aus BaseCamp kannst du direkt in GE wechseln und deine Planung überprüfen (oft sind Singletracks, die auf der Karte fahrbar erscheinen, in Wirklichkeit bloss Wegfragmente durch Alpweiden oder durch Felsbänder). Dies lässt sich auf GE gut kontrollieren (ausser wenn der Track durch Wald führt).

Reliefkarte Schweiz
Die Reliefkarte von Kümmely+Frey
Schweiz Mobil onlineKarte
Die Schweizmobil-Onlinekarte, hier mit Wanderwegen eingeblendet
Google Earth als Planungshilfe
Kartenausschnitt auf Google Earth, vegleiche mit den Wanderwegen

 

 

 

» Neu – mein Keller-StartUp!

Ist dein Bike in Bestform – oder hatte es schon bessere Zeiten?
Du kannst dein Bike jetzt zu mir in den Service bringen – damit es wieder läuft wie geschmiert.

Schaltung – Bremsen – Räder – Lager – Federung – alles braucht seine Pflege, damit es einwandfrei funktioniert. Verschleissteile wie Bremsbeläge, Kette und Kassette sollten regelmässig geprüft und falls nötig ersetzt werden. Bei Hydraulikbremsen sollte man alle zwei Jahre die Bremsflüssigkeit wechseln! Konus-Radlager können gereinigt und neu gefettet werden. Räder kann man richten und neu zentrieren.

Keine Lust auf schwarze Hände? Wenn du diese Arbeiten lieber einen fachkundigen Mechaniker machen lässt, dann solltest du dein Bike zu mir bringen!

Die Öffnungszeiten findest du auf der Website
Ruf mich einfach an: 076 576 88 89

 

PS: Federgabel und Dämpfer benötigen ebenfalls regelmässig einen Service – ich kann diese für dich ausbauen und an eine autorisierte Servicestelle schicken.

www.copin-velos.ch

» Hackerangriff auf goldenbiketours.ch

Leider wurde goldenbiketours.ch Ziel eines Hackerangriffs und musste neu aufgesetzt werden. Die Texte konnten Dank der Mithilfe vom Supportteam meines Providers wieder hergestellt werden. Die Bilder fehlen zZ. leider noch. Ich hoffe, dass ich die Website in den nächsten Tagen wieder vollständig herstellen kann. 
Und wenn nicht? Neues Spiel – neue Chance.

Meinen Provider möchte ich an dieser Stelle sehr empfehlen: www.hostpoint.ch

» Jetzt den Winterrost weg fegen!

Es ist höchste Zeit für den Frühjahrsputz am Bike!

Bereits locken wieder vereinzelt warme Frühlingstage auf’s Bike. Damit du richtig Spass hast (und der Pannenteufel dich wie Weihwasser meidet), solltest du dein Bike zuerst ‚entrosten‘ und wieder auf ‚Vordermann‘ bringen. Am Schluss findest du noch Tipps zur persönlichen ‚Entrostung‘ und Vorbereitung auf die Saison.

Ein Montageständer kann die die Arbeiten erleichtern

Hier ein paar Tipps zum Frühjahrscheck:

Räder
– Zustand der Reifen prüfen, Profil, Risse, Luftdruck etc.
– Rad von Hand auf lose Speichen prüfen (Speichenspannung)
– Bremsscheiben prüfen auf Materialstärke, Unwucht etc.
– Radnaben auf Spiel und Leichtgängikeit prüfen
– Schnellspanner/Steckachsen prüfen und gut festziehen

Bremsen
– Bremsbeläge prüfen, reinigen oder ersetzten
– Bremsscheiben reinigen/entfetten
– Bremshebel und Leitungen auf Beschädigungen prüfen
– Bremsen auf einwandfreie Funktion prüfen
– evt. Bremsen entlüften (und Bremsöl wechseln?) – Facharbeit!

Antrieb und Schaltung
– Kette reinigen und auf Verschleiss prüfen, evt. ersetzten
– Kasssette und Kettenblätter reinigen und kontrollieren
– Schaltkabel prüfen, evt reinigen/fetten oder ersetzten
– Schaltwerke reinigen und schmieren (Gelenke)
– Schaltung optimal einstellen
– Kette ölen/schmieren
– Tretlager auf Spiel und Leichtgängigkeit prüfen
– Pedale reinigen, Systempedale mit Silikonspray pflegen

Federgabel und Dämpfer
– Federgabel und Dämpfer reinigen und mit Brunox-DEO pflegen  (Einige Gabelhersteller raten davon ab)
– Luftdruck prüfen, SAG auf Winterspeck anpassen!
– Compression und Rebound einstellen
– Bike für einen Moment auf den Kopf stellen, damit Gabelöl in die Schaumstoffmanschetten fliesst und die komplette Gabel gut geschmiert wird (Einige Hersteller raten davon ab – angeblich besteht die Gefahr von Luft im Bremssystem)
– Steuerlagerspiel prüfen und ggf. einstellen
– Gabel und Dämpfer testen – wenn sie nicht mehr gut ansprechen:
Ab in den Service via Bikeshop

Rahmen, Sattel, Lenker etc
– Rahmen. Lenker, Vorbau etc. auf Risse etc. prüfen
– Sattelstütze ausbauen, reinigen, fetten und wieder einbauen
– Absenkbare Sattelstützen auf Funktionsfähigkeit prüfen, pflegen mit Brunox-DEO
– Remote-Kabel prüfen, evt. Zug ersetzen oder fetten

Generell alle Schrauben auf festen Sitz prüfen (Drehmomente beachten!)

WICHTIG: Nur die jenigen Arbeiten selber ausführen, die du zuverlässig und  sicher erledigen kannst.
Alle anderen Servicearbeiten, insbesondere Wartungsarbeiten an den Bremsen durch einen guten Velomech ausführen lassen (Bremsen sind sicherheitsrelevante Bauteile und müssen einwandfrei funktionieren!)

Den Winterrost in deinen Knochen bringst du am besten mit regelmässigen, moderaten Grundlagentrainings weg! Nicht die steilsten Steigungen machen dich fit für die Saison, sondern ein regelmässiges (zwei bis drei mal pro Woche 1 – 2 Std.) Ausdauertraining im mittleren Pulsbereich (55 – 65% deines Maximal-Puls) bringen dich auf Touren. Dabei vernichtest du auch gleich die angefressenen Winterpirellis und wirst wieder fit für die Badehosen- und Bikini-Saison.

Kraft-, Kraftausdauer- und Intervalltrainings beginnst du erst, wenn du dich wieder fit fühlst und eine gute Grundlage geschaffen hast.

 

» Schlauchlos (Tubeless) biken?

29-12-2011 Update: Heute hab ich die Räder meines neuen Specialized Stumpjumper FSR  Comp EVO ‚tubless‘ gemacht. Es ging ganz leicht und hat sich auf der anschliessenden Runde am Gurten bestens bewährt. Nach einer Saison ‚tubless‘ kann ich es nur empfehlen. Ich hatte während der ganzen Saison nur einen ‚Platten‘: siehe weiter unten ‚Ein Tag auf Bettmeralp‘
Reifen:
– Vorn Butcher 26 x 2.3 von Specialized
– Hinten Purgatory 26 x 2.2 von Specialized
Felgen:
– Originalausstattung: Roval 26, alloy disc, 28mm wide, 32h

———————–  @goldenbiketours.ch ———————– 

Originalnachricht 2011 – Diesen Frühling hab ich den Radbaukurs von VELOPLUS in Ostermundigen besucht und mir anschliessend zwei neue Räder mit ZTR-Felgen und VELOPLUS-Naben für’s Fully gebaut. ZTR-Felgen sind für Tubless-Systeme geeignet. Es braucht dafür nur ein leichtes selbstklebendes Felgenband und ein ZTR-Ventil. Zusammen mit geeigneten Reifen (die meisten Schwalbe-, Spezialiced-, Bontrager- und Continental-Bikereifen funktionieren) und Latex-Milch kannst Du so ein Tubless-Rad bauen. Ich hab also diesen Frühling zwei so Räder gebaut und mit Tubeless versehen (Mountain King I 2.4″ und Eskar 2.3″). Bis letzten Freitag hab ich damit nur gute Erfahrungen gemacht. Vorteile: Weniger Rollwiederstand, gute Traktion, guter Pannenschutz bei Dornen etc.

Ein Tag auf Bettmeralp – Bettmerhorn. In diesem rauhen, scharfkantigen Gestein hab ich dann auch die Nachteile kennen gelernt: Bei einem grösseren Schaden (Ca. 3 – 4mm Schlitz-Loch von spitzem Stein) vermag die Latexmilch nicht mehr abzudichten. Folge: Du musst den Reifen abziehen, das Schlauchlosventil ausbauen (klebt ganz gut im Ventilloch dank Latexmilch) und die noch flüssige Latexmilch im Reifen so gut wie möglich örtlich entsorgen. Dann Schlauch einbauen (hoffentlich hast Du einen dabei!) und alles wie gewohnt zusammen bauen: insgesammt eine ordentliche ‚Schweinerei‘.

Trozdem werde ich diese Saison weiterhin Tubless fahren und erst Ende Jahr Bilanz ziehen.

Wenn Du es auch versuchen willst, hier die benötigten Teile:

– Tubless-Ready-Felge (TL-Ready)
– ZTR-Felgenband  und ZTR-Ventil oder NO Tubes-System von STANS, DT-Swiss etc. 
– No Tubes Sealant Dichtmittel (59ml-Flasche) ca. 40 – 60 ml pro Reifen
– Tubless-Reifen diverse
– EASY-FIT Reifenmontagefluid erleichter die Tubless-Montage

» Dämpfer & Federgabel

Die Wartung und das perfekte Setup der Federung

Die meisten Biker fahren ihre Federung so, wie sie ihnen vom Händler eingestellt wurde – noch Monate oder sogar Jahre danach. Du auch?

Dabei kann Mann/Frau viel mehr aus der Federung herausholen, wenn sie gut gepflegt und auf Gewicht, Fahrstil, Strecke und Untergrund abgestimmt wird. Hier einige Tipps und Links zum Thema.

Pflegetipps:

– Dämpfer und Gabel nach jeder Ausfahrt reinigen
Nach dem Waschen trocken reiben (Nie mit Hochdruck auf Dichtungen spritzen)

– Staub- und Dichtungsringe prüfen und sauber halten

– Tauchrohre und Gummidichtungen mit spez. Spray pflegen (Brunox DEO)
Dazu Tauchrohre/Dämpferkolben nach dem reinigen einsprayen, Dämpfer/Gabel einige male eintauchen und danach überschüssiges Öl abreiben.

– Luftdruck prüfen, wenn nötig nachpumpen auf persönliche Einstellung

 Federungssetup:

1. SAG (Negativfederweg – soviel federt das Bike ein, wenn du drauf sitzt)
Wichtig, damit das Rad den negativen Bodenunebenheiten (Löcher) schnell und präzise folgen kann. Damit verbesern sich Grip und Bremsleistung und damit natürlich deine Sicherheit. In der Regel wird bei Allmountainfullys ein SAG von 25 – 35% des Gesamtfederwegs empfohlen. Bei 150mm Federweg sind das 37,5 bis 52,5mm. Der SAG ist abhängig vom Fahrergewicht und der zusätzlichen Beladung (Rucksack, Trinkflasche, Satteltasche etc.) Bei Luftfedergabeln und Dämpfern wird der SAG über den Luftdruck eingestellt (spezielle Dämpferpumpe verwenden!). Bei Dämpfern und Gabeln mit Stahlfeder muss die Feder ausgetauscht werden.

2. Rebound (Dämpfung der Ausfedergeschwindigkeit)
Bei einem hohen Rebound (+) oder (Hase) springt die Federung sehr schnell in ihre Ausgangsposition zurück. Bei einem schwachen Rebound (-) oder (Schildkröte) kommt die Federung langsam zurück und neigt zum nachwippen. Ein zu hoher Rebound mach die Federung über Wurzelpassagen etc. nervös, das Rad verliert den Bodenkontakt (Grip) – ein zu tiefer Rebound lässt die Federung bei hoher Beanspruchung zu langsam ausfedern und neigt zum ‚zusammensacken‘.
Der Rebound wird bei den meisten Systemen (Gabeln und Dämpfer) an einem blauen Drehrad eingestellt. Grundeinstellung: Rad ganz zum (+) oder (Hase) drehen, dann 2 – 4 Rasterungen zurück drehen.
Test: Über Bordsteinkante runter fahren: Gabel/Dämpfer soll einmal einfedern/ausfedern ohne nachzuwippen.
Weitere Tests: Fahrt über intensive Wurzelpassagen – die Räder sollen nicht springen (Verlust des Bodenkontakt) und über eine Treppe hinunter – die Räder sollen nicht absacken (Verlust des Federwegs, insbesondere am Vorderrad)

3. Compression (Dämpfung der Einfedergeschwindigkeit)
Mit der Compression (rotes Drehrad) kann die Einfedergeschwindigkeit reduziert werden bis zum ‚blockieren‘ der Federung. Dies macht Sinn auf Asphaltstrassen und bei der Bergfahrt im Wiegetritt (verhindert das lästige Wippen). Bei normaler Fahrt bleibt die Compression ganz offen.

Links zum Thema:

– BIKE-Spezial zum Thema (download kostenpflichtig)
– Mountainbike-Magazin (link mit Profitipps)
– Fahrad-Workshop-Sprockhövel (link private Website)

» GPS + Tourenplanung

Hier findest du nützliche Links zu GPS-Portalen, OpenMap-Portalen, Planungshilfen usw. 

Wetter unsicher? Hat es schon Schnee? Die Webcams von Topin helfen dir, die Situation schon vor der Tour besser einzuschätzen. Du suchst Biketouren in einer anderen Region? Versuchs mal mit den GPS-Portalen wie GPS-Tracks.com und anderen. Eigene Touren planen? Ich nutze gerne die onlineKarte von SchweizMobil neben der Garminkarte Topo CH V2 bei der Tourenplanung. Sie gibt mir mit ihrem klassischen Kartenbilddie bessere Einsicht ins Gelände. Probleme mit Garmin’s BaseCamp? Vielleicht hilft dir Dieter Zellhöfers Handbuch weiter …..

BaseCamp-Buch von Dieter Zellhöfer
  (gratis-download pdf, gute Anleitung zum planen von Touren
  mit dem kostenlosen Garminprogramm BaseCamp)

kostenlose onlineKarte von SchweizMobil (1 : 25’000)
  (Kartenausschnitte können gedruckt werden)

kostenlose MTB-Karten von Openmtbmap.org

Topin.travel Webcams und Tourenportal nach Themen sortiert
  (ein kurzer Blick auf eine liveWebcam hilft dir die Schnee- und
  Wetterlage vor Ort richtig einzuschätzen)

———————–  @goldenbiketours.ch ———————– 

GPS-Portale mit tausenden von Touren und Tracks:

– GPS-Tracks.com

GPS-Tour.info

GPSies.com (hier kannst du auch Tracks in versch. Dateiformate konvertieren)

Mountainbiker.ch

———————–  @goldenbiketours.ch ———————– 

Viel Spass.

Bike-Guide-Ausbildung in Natz, Südtirol

Vom 9. bis 17. April bin ich in Natz Südtirol an der Österreichischen Bike-Guide-Ausbildung (BIKEPRO.AT) als Teilnehmer (Auszubildender) mit dabei.

wCIMG3794Unser Ausbildner Martin Budweiser am Übungsgelände beim Sportplatz

wCIMG3841
Fahrtechniktraining hinter dem Hotel

wCIMG3819
Tourenführung – Praxisprüfung on Tour

Hotel Jonathan
I-39040 Natz-Schabs
Südtirol
Tel: +39 0472 415 066
www.hotel-jonathan.com

BIKEPRO.AT (Vereinigung Österreichischer Radführer)
www.bikepro.at